Eckregale aus Glas und aus Holz

Eckregale aus Glas oder aus Holz finden in allen Räumen anklang. Im Bad ist ein Eckregal eher für diverse Hygieneartikel in Verwendung hingegen kann ein Eckregal im Voraum auch eine schöne Abstellfläche für Blumen bieten.

Jeder Raum hat eine freie Ecke, in dem man ein Eckregal anbringen könnte. Mit einem Eckregal kann man somit tote Räume oder Flächen dafür verwenden, eine Ablage zu schaffen, auf der man alle möglichen Utensilien abstellen oder ablegen kann. Ein Eckregal ist meistens offen gestaltet und damit ist auch der Blick, was sich in diesem Eckregal befindet gegeben. Ein Eckregal kann es in nahezu jedem Raum des Hauses oder der Wohnung geben. Sei es in der Küche für Lebensmittel, die jederzeit griffbereit zur Verfügung stehen sollen, sei es im Vorzimmer, wo beispielsweise in einem Eckregal Schuhe und Stiefel aufbewahrt werden können. So hat man sie vom Fußboden weg und das Schuhwerk ist vor übermütigen Haustieren geschützt. Ein Eckregal im Badezimmer schluckt so auch alles, was in einem Badezimmer benötigt wird.




Von Duschgels über Schaumbad, Fön oder Luftdusche, Nagelfeile, Nagellack, Haargel und Haarspray - man soll nicht glauben, was so in einem Badezimmer danach schreit in einem Eckregal übersichtlich eingeordnet zu werden. Manches Eckregal verfügt auch über Türen. Wenn man nun beispielsweise eine Glastüre für ein Eckregal hat, dann sieht man jederzeit in dieses Regal hinein, ohne dass der Inhalt schnell verstauben kann. Dennoch ist die Übersichtlichkeit gewahrt und man kennt zu jeder Zeit den Inhalt von diesem Eckregal. Wenn es um die Aufbewahrung von Kleidung geht, dann kann man auch zu einem größeren Eckregal greifen, das sogar begehbar sein kann. In diesem möglicherweise begehbaren Eckregal sind sowohl Fächer als auch eine Kleiderstange untergebracht und es ist mit einer Türe verschlossen.









zurück zurück zu: vorherige Seite | Eckregal